21 Okt

Global Week of Service 2017

Bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Hilton-Hotels und den kiezküchen am 19.10.2017 nutzen sieben Hospitality-Teilnehmende die Gelegenheit, sich und ihre Fähigkeiten im kk-Restaurant „Orania“ zu präsentieren. Auf dem Programm standen praktische Aufgaben wie das korrekte Eindecken von Tischen, Servietten  nach unterschiedlichen Techniken falten als auch die Zubereitung eines Abendessens unter Anleitung des Hilton-Küchenchefs. Auf diese Weise konnten die zukünftigen Restaurantfachmänner und –frauen, die Fachkräfte im Gastgewerbe und die Köche und Köchinnen ihr Talent beweisen und hilfreiche Ratschläge von den erfahrenen Hotel-Mitarbeiter*innen erhalten. Im Rahmen eines Bewerbungstrainings wurden die bisherigen (beruflichen) Werdegänge erfasst, der Lebenslauf erstellt, professionelle Bewerbungsfotos gemacht und Tipps für Vorstellungsgespräche gegeben. Den Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung bildete ein gemeinsames Abendessen mit arabischen Speisen, das in einen regen Austausch zwischen den beteiligten Beschäftigten des Hilton und unseren Teilnehmenden mündete. Themen waren u.a. auch Praktikums-, Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten im Hilton-Hotel.

IMG-20171020-WA0006WP_20171019_18_11_00_ProIMG-20171020-WA0004IMG-20171020-WA0005

 

18 Okt

Teambuilding im Jump House Berlin-Reinickendorf

Am 17.10.2017 entdeckten 15 Hospitality-Teilnehmende ihre Begeisterung fürs Trampolin-Springen. Für die meisten war es das erste Mal, dass sie diese Art von Sport ausprobierten. Die Freude über dieses sportliche Angebot  war also verständlicherweise riesengroß. Neben den einfachen Sprüngen wurden uns einige Tricks und Techniken gezeigt. An fünf Stationen erwarteten uns diverse Herausforderungen, wie das sprunghafte Erklimmen einer (gepolsterten) Mauer als auch das Ballspielen im „Jump Case“. Auf diese Weise wurden nicht nur die Koordinationsfähigkeit und das generelle Körpergefühl gestärkt – auch das gemeinsame Bewältigen von Aufgaben begleitete uns durch den Tag. Einer lernte vom anderen. Jemand, der den Dreh etwas schneller raus hatte, nahm sich den jeweils „Schwächeren“ zur Seite und praktizierte mit ihm die Sprungtechniken. Nach zwei Stunden intensiven Sports machten wir uns auf den Rückweg und erläuterten in der U-Bahn die Bezirke, die wir durchquerten (Reinickendorf, Tegel, Wedding).

20171017_121637 20171017_125138


 

10 Okt

Aktuelle Vermittlungszahlen

Von Juli bis Oktober 2017 haben wir 17 Teilnehmer in eine Ausbildung vermittelt. Neun Personen erlernen den Beruf des Hotelfachmanns, sechs Teilnehmer haben ein Ausbildungsverhältnis als Fachkraft im Gastgewerbe angetreten und zwei Personen werden zu Köchen ausgebildet. Zwei unserer Teilnehmer haben eine Arbeit als Küchenhilfe und als Koch aufgenommen und vier Teilnehmer freuen sich über eine Einstiegsqualifizierung in den Berufsfeldern Hotelfachmann, Koch und Fachkraft im Gastgewerbe, wo sie ihre Sprachkenntnisse und ihr praktisches Handwerk weiter ausbauen können, um im kommenden Jahr fit für eine Berufsausbildung zu sein. Wir wünschen euch eine lehrreiche und spannende Zeit!

 

22 Aug

Statements aus dem Ausbildungsalltag

Um ausbildungsinteressierten Geflüchteten einen realistischen Einblick in die jeweiligen Berufe im Gastgewerbe zu vermitteln, besuchten wir die Hotels The Mandala, das Berlin Marriott Hotel und das Crowne Plaza Berlin City Centre, die Hospitality-Teilnehmende zu Köchen, Restaurantfach- sowie Hotelfachmännern ausbilden. In einem kurzen Interview und Feedbackgespräch standen Fragen wie „Was sind deine täglichen Aufgaben?“, „Was lerne ich in der Berufsschule und wie schwer ist die Schule für mich?“ als auch „Wie sehen meine Arbeitszeiten aus?“ und „Wie ist die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und Vorgesetzten?“ im Mittelpunkt. Ziel dieser Aufnahmen ist es, diejenigen, die eine baldige Ausbildungsaufnahme anstreben, anhand persönlicher Berichte über den Ausbildungsverlauf zu informieren, um auf diese Weise ein reales Bild der Berufe zu vermitteln.


 

18 Aug

Bootsfahrt auf der Spree

Am 16.08.2017 unternahmen wir eine Bootsfahrt mit einer Gruppe von 18 Projektteilnehmenden. Durch die umfangreichen Informationen durch den Kapitän lernte die Gruppe die Geschichte einiger wichtiger historischer Gebäude und Stadtviertel kennen. Die Informationsvermittlung, die auf Deutsch erfolgte,  forderte und förderte  zugleich das Hörverstehen unserer Teilnehmenden.

photo_2017-09-06_13-16-13

31 Jul

Potsdam: Vergangenheit und Gegenwart

An einem schönen Sommertag unternahmen wir mit Teilnehmenden einen Tagestrip nach Potsdam. Die wenigsten aus der Gruppe haben die schöne Stadt an der Havel bereits besucht. So fand an diesem Tag neben einer Besichtigung von Schloss Sanssouci und Charlottenhof ein reger Austausch über die historische Entwicklung Potsdams statt. Unsere Teilnehmenden bekamen einen Eindruck in die preußische und aktuelle Geschichte Potsdams. Nach einem ausgiebigen Rundgang beendeten wir den sonnigen Ausflug im Park Sanssouci. Wir waren uns einig, dass die Entscheidung, dem teilweise sehr hektischen Berliner Alltagsleben einmal den Rücken zuzukehren, genau die richtige gewesen ist.

photo_2017-07-26_13-13-40photo_2017-07-26_13-16-57photo_2017-07-26_13-13-53

28 Jul

Betriebsbesichtigung Mercure Hotel MOA

Zusammen mit acht Hospitality-Teilnehmern nahmen wir die Einladung zu einer Betriebsbesichtigung im Mercure Hotel MOA am 26.07.2017 wahr. Diese begann mit einer kurzen Präsentation der wichtigsten Eckdaten des Hauses. Bei einem anschließenden Rundgang wurden uns die Räumlichkeiten gezeigt. Von der Rezeption über die Veranstaltungsräume, die Küche sowie den Speisesaal wurde die Führung mit einer Besichtigung eines Zimmers beendet. Es handelte sich jedoch nicht um einen „gewöhnlichen“ Rundgang. Neben interessanten Informationen zu den hausinternen Abläufen erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern praktisch auszuprobieren. Tische wurden eingedeckt, Serviettenfalttechniken ausprobiert und Betten bezogen. Insbesondere die Aufgabe, ein Laken mit der richtigen Methode und „knitterfrei“ am Bett zu befestigen, stellte unsere Teilnehmenden vor eine große Herausforderung. Nach dieser Erfahrung wird wohl niemand mehr behaupten, die Tätigkeit im Bereich Housekeeping sei problemlos zu bewältigen. Abgerundet wurde der Tag durch die Vorstellung der Ausbildungsberufe und –plätze, welche das Hotel zu besetzen hat. Zwei Teilnehmende ergriffen die Gelegenheit beim Schopf und reichten direkt ihre Bewerbungsunterlagen ein.

WP_20170726_11_28_06_ProWP_20170726_12_35_07_ProWP_20170726_12_22_54_Pro

19 Jul

Diversity-Fortbildung

Besonders gefreut haben wir uns über die Diversity-Fortbildung am 18.07.2017. Hierzu wurden Personalleiter unserer Kooperationsrestaurants und –hotels sowie ihre Auszubildenden (unsere Hospitality Teilnehmenden)  eingeladen. Dieser Rahmen ermöglichte einen Austausch über die positiven Aspekte als auch die Schwierigkeiten im Arbeitsalltag. Konkret benannt wurden teilweise kulturelle Gepflogenheiten, wie der Umgang mit Autoritäten bzw. die Zusammenarbeit mit weiblichen Kollegen und Vorgesetzten. Zudem bestehen nach wie vor erhebliche Probleme, den Inhalten der Berufsschule zu folgen. Ohne zusätzliche Unterstützungsinstrumente sei ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss nicht gewährleistet.

11 Jul

Hospitality für Frauen

Um gezielt geflüchtete Frauen anzusprechen und zu fördern, organisierte Hospitality am 10.07.2017 ein Treffen mit fünf Frauen aus Ägypten und dem Irak. Im Rahmen dieses Austauschs wurde mittels spielerischer Übungen und auf der Basis von biografischen Interviews versucht, die Interessen und Fähigkeiten der Teilnehmerinnen herauszufiltern und die Beobachtungen mit den bereits bestehenden Berufswünschen abzugleichen. Am darauffolgenden Tag wurde gemeinsam eingekauft und im kk Restaurant Alte Mensa gemeinsam gekocht: Hierzu sollten sich die Frauen auf ein landestypisches Gericht aus einem ihrer Herkunftsländer einigen und ein Rezept auf Deutsch verfassen. Nachdem die Zutaten besorgt waren, wurde geschält, gewaschen und gebrutzelt. Diese Gelegenheit wurde auch dazu genutzt, sich über die verschiedenen Essgewohnheiten und die jeweiligen arabisch-deutschen Bezeichnungen der benutzten Zutaten auszutauschen. Bei dem abschließenden Abendessen wurden die jungen Frauen über die Ausbildungsmöglichkeiten in Berlin informiert. Es wurde reges Interesse an der Teilnahmeam Deutschkurs bzw. an einem Praktikum im gastronomischen Bereich geäußert. Wir hoffen, euch bald wiederzusehen!WP_20170714_15_53_18_Pro

06 Jul

30+1 Jubiläum

Am 5.07.2017 feierte der Bildungsmarkt sein „30+1“-Jubiläum. Mitarbeiter*innen, Netzwerkpartner als auch die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales sowie der Leiter der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg versammelten sich an diesem Tage auf dem Gelände des „Spok“, um das langjährige Bestehen des Unternehmens zu feiern und eine Rückschau auf die bisherigen Projekte und Kooperationen zu halten. Besondere Erwähnung fand in diesem Zusammenhang das Projekt „Hospitality“, das mit seinem Ziel, die Integration geflüchteter Menschen in den deutschen Arbeitsmarkt zu fördern, in diesen Zeiten sehr gefragt ist. Um „Hospitality“ ein Gesicht zu verleihen und authentisch aus dem Projektalltag berichten zu können, sollte an diesem Tag die Perspektive der Teilnehmenden im Fokus stehen. Hawa, Mehrdad, Mustafa und Farshid repräsentierten „Hospitality“ und boten den Gästen persische Nachspeisen an, welche sie zuvor im kiezküchen-Restaurant „Stadionterrassen“ zubereitet hatten. Bei „Halva“ und „Shole Zard“ – typischen Süßspeisen aus dem persischen Raum – wurde sich über die Schwierigkeiten der deutschen Sprache sowie die Hürden einer Ausbildungsaufnahme ausgetauscht. Auf diese Weise bekamen die Besucher*innen einen realistischen Einblick in die Lebenssituation dieser Teilnehmer*innen – danke für das rege Interesse und die tolle Bewirtung!

_DSC2217_DSC2147_DSC2295